Inhaltlicher Aufbau und Tipps zur Online Fortbildung

Herzlich Willkommen zur Fortbildung Virtuelle Exkursionen im Unterricht.

Diese Fortbildung ist nicht speziell auf ein Fach oder eine Schulform ausgerichtet. Es werden überfachliche digitale Projekte vorgestellt, die sich inhaltlich leicht an deine Fächer anpassen lassen. Zusätzlich kann die Erstellung eines virtuellen Rundgangs durch Schüler*innen erfolgen und das Lernprodukt kann als Leistungsnachweis herangezogen werden und somit eine kreative Alternative zur klassischen Lernkontrolle darstellen.  

Die Fortbildung besteht aus 5 Modulen:

1. Modul: Virtuelle Touren im Unterricht einsetzen

2. Modul: Möglichkeiten zur Erstellung von 360°-Fotos

3. Modul: Möglichkeiten zur Freistellung von Objekten aus Bildern

4. Modul: Virtuelle Touren mit der Anwendung H5P erstellen

5. Modul: Virtuelle Touren mit der Anwendung CoSpaces erstellen

Im ersten Modul erfährst du zum einen, welche technischen Voraussetzungen es beim Konsum und bei der Erstellung von virtuellen Exkursionen zu beachten gilt. Zum anderen lernst du schon fertige VR-Touren kennen, die du in deinem Unterricht einsetzen kannst. Außerdem bekommst du Anregungen zur Erstellung von virtuellen Exkursion für bzw. in deinem Unterricht.

Das zweite Modul beschäftigt sich mit drei Methoden zur Erstellung von 360°-Fotos. Diese sind die Grundlage zur Erstellung eigener virtueller Exkursionen. Die Methoden sind so ausgewählt, dass du und deine Schüler*innen i.d.R. mindestens die technische Ausstattung für eine der Möglichkeit besitzt.

Mit der Freistellung von Bildern wirst du dich im dritten Modul beschäftigen. Denn innerhalb der selbst erstellten VR-Touren betrachtest du die 360°-Fotos immer von einem festen Standpunkt aus. Deshalb reicht es oft schon aus, wenn man anstelle eines 3D Modells ein freigestelltes Foto des Objektes in die VR-Tour integriert.
 
Die Module vier und fünf sind gleich aufgebaut. Du erhältst zur erst ein paar Informationen zur Anwendung H5P bzw. CoSpaces. Anschließend lernst du kleinschrittig die Möglichkeiten zur Erstellung und Gestaltung einer virtuellen Exkursion mit der entsprechenden Anwendung kennen. Zum Abschluss erfährst du, wie das fertige Projekt veröffentlicht und geteilt werden kann und worauf dabei zu achten ist.

Natürlich können nicht nur Virtual Reality-Inhalte deinen Unterricht bereichern, sondern auch Inhalte aus dem Bereich der Augmented Reality. Auch die Erstellung, Bearbeitung und Veröffentlichung derselben ist mit verschiedenen leicht zu erlernenden Anwendungen möglich.
Daher wird es zusätzlich zu dieser Fortbildung bald auch noch eine Fortbildung von mir zum Thema "Lernprodukte und -material als Augemented Reality-Inhalt erstellen" geben. Hier kannst du dich für den Newsletter eintragen, um zu erfahren, wann die neue Fortbildung verfügbar ist.


Hier noch ein paar Tipps: 
 
  • Pausiere die Videos, wann du willst! Wenn es zu schnell geht oder du etwas nachlesen möchtest, einfach Pause drücken. Du kannst mit Hilfe des kleinen Einstellungs-Rädchens (unten rechts im Video) die Geschwindigkeit der Videos einstellen.
  • Es gibt auch auch kleine Übungen. Ich empfehle, die Übungen zu machen. Diese machen Spaß und man lernt mehr.
  • Du kannst die Fortbildung auf einmal durcharbeiten oder jederzeit unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt weitermachen. Du siehst jeweils deinen aktuellen Fortschritt.
  • Klicke oben in der Leiste auf "Fertig und weiter", damit die jeweilige Lektion als erledigt markiert wird. Das ist wichtig, damit du immer deinen aktuellen Fortschritt sehen kannst. 
  • Wenn die Fortbildung den Fortschritt 100% hat, kannst du deine Teilnahmebescheinigung herunterladen.